Der Berufs­wahl­pass (BWP)

Portfolio zur Beruf­lichen Orien­tierung an allgemein­bildenden Schulen, im BVJ und in Vorbereitungs­klassen

Aufbau und Inhalte

Der BWP ist Ring­ordner, ein Schü­ler­arbeits­material für mehrere Schul­jahre. Alle wichtigen Themen im Berufs­orientierungs­prozess sind in Form von Arbeits- und Info­blättern enthalten (siehe rechts). Alle Inhalte des BWP sind an Lehr­plan­themen ausge­richtet. Der Einsatz des BWP erfolgt im Unter­richt verschie­dener Fächer, in Projekten, in Zusam­men­arbeit mit außer­schu­lischen Partnern sowie indivi­duell durch den Schü­ler. Der BWP ist ein Port­folio, d. h. die Inhalte stellen eine Grund­struktur dar, die um weiteres Material ergänzt werden soll. Den BWP gibt es in einer Variante für Ober- und Förder­schulen und einer Variante für Gymnasien sowie mit einem Ergän­zungs­paket für das BVJ und für Schü­ler mit Migra­tions­hinter­grund. Seit dem Schul­jahr 2016/2017 erscheint der BWP in einer voll­ständig über­arbei­teten Auflage, als BWP Update 2016.

Sinn und Nutzen

Eine zeitgemäße Berufliche Orien­tierung ist eine gemein­same Aufgabe der Lehrer­schaft und ihrer externen Partner. Für eine solide Berufs­wahl­ent­scheidung muss der Schü­ler fach­liches und persön­lichkeits­orientiertes Lernen aus verschie­denen Fächern, Pro­jekten und Schul­jahren zueinander in Bezie­hung setzen. Hierfür ist der BWP ein geeig­netes Instrument.

Die Arbeit mit dem BWP unter­stützt den Berufs­orien­tierungs­prozess des Schü­lers kon­ti­nuier­lich ab Klasse 7 (OS, FS) bzw. Klasse 9 (GY). Im BWP werden die Ergeb­nisse der verschie­denen Aktivi­täten zur Beruf­lichen Orien­tierung zusammen­ge­führt, der BWP dokumen­tiert somit beruf­liche Vor­stel­lungen, persön­liche Stärken und Fähig­keiten und Praxis­erfah­rungen des Schü­lers. Erfolgt die Nutzung des BWP durch die Schule und den Schü­ler kon­tinuier­lich und umfassend, erarbeitet sich der Schü­ler eine solide Orien­tierungs­grundlage für den Über­gang Schule-Beruf.

Das Portfolio wird mittler­weile in 13 Bundes­ländern eingesetzt. In Sachsen ist es Kern­element der Stra­tegie zur Berufs­orien­tierung der Sächsischen Staats­regierung und an über 80 Prozent der Schulen im Einsatz.

Grundsätzliche Arbeitsweise
Jeder Schüler erhält durch die Schule sein persön­liches Exemplar des BWP. Der Ein­satz des BWP erfolgt im Unter­richt als auch in Projek­ten, d. h. die BWP-Inhalte wer­den bear­beitet und alle weiteren Erar­bei­tungen und Infos zur Beruf­lichen Orien­tierung wer­den kon­ti­nuier­lich im BWP gesichert. Die BWP-Inhalte stel­len eine Grund­struktur dar, die um schul­eigene Arbeits­blät­ter und Material von externen Part­nern ergänzt wer­den soll. Der Schü­ler und seine Eltern können wei­teres Material hin­zu­fügen, das sie für wichtig erachten.
Mehr dazu: Handreichung
Regiestelle Schule
Die Schule entscheidet, ob der BWP als zentrales Instru­ment der Beruf­lichen Orien­tierung an der Schule ein­ge­führt wird. Dann wer­den der Einsatz im Unter­richt verschie­dener Fächer, in Projekten und in Zusam­men­arbeit mit externen Partnern geplant und Arbeits­pläne für die Klas­sen­stufen erstellt. Die Schü­ler erhal­ten den BWP in der Klas­sen­stufe 7 (OS, FS) bzw. 9 (GY) und arbei­ten kon­tinuier­lich bis zum Ver­las­sen der Schule damit. Für eine ziel­füh­rende Arbeit mit dem BWP sind alle Betei­ligten ins Boot zu holen: Schü­ler, Eltern, Lehrer und außer­schu­lische Partner. Hierfür stehen ziel­grup­pen­spezi­fische Arbeits­hilfen zur Ver­fü­gung wie Präsen­tationen für das Lehrer­kolle­gium, für den Eltern­abend, Unterrichts­konzepte zur Ein­führung mit den Schülern.
Mehr dazu: Hand­reichung.
Aufbewahrung, Elternmitwirkung
Die BWP wer­den für verschie­dene Fächer und Projekte benötigt. Deshalb soll­ten sie in der Schule ver­schlos­sen, aber mit leich­tem Zugang für Schü­ler und Kolle­gen auf­be­wahrt wer­den. Der BWP bzw. einzelne Arbeits­blätter wer­den in Zusam­men­hang mit konkreten Arbeits­auf­trägen mit nach Hause gegeben, z. B. über die Ferien für Gespräche zum Berufs­wunsch. Eltern soll­ten sich an­hand des BWP regel­mäßig über den Stand der Beruf­lichen Orien­tierung Ihres Kindes infor­mieren können, z. B. zu Eltern­abenden und Eltern­gesprächen. Zu Beginn der Bewer­bungs­phase wird der BWP in die Eigen­ver­antwor­tung des Schü­lers über­geben.
Mehr dazu: Handreichung
Bestellung
Den BWP mit sachsen­spezi­fischen Inhal­ten können Schulen lau­fend bestel­len. Es sind zwei Bestell­schluss­termine zu beachten: 15. Juni eines Jahres für die Lie­ferung der BWP zum Schul­jahres­beginn und 15. Dezem­ber eines Jahres für die Lie­ferung der BWP zu Beginn des zweiten Schul­halb­jahres.
Weitere Infos und Bestell­formulare: Bestellung.
Finanzierung
Der BWP ist ein nicht kommer­zielles Produkt, das die LSJ Sachsen e. V. zum Selbst­kosten­preis zur Verfü­gung stellt. Ein BWP kostet 5,85 EUR. Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten sind Spon­soring durch Koopera­tions­partner der Schule, Finan­zierung über den Schul­förder­verein oder Eltern­beiträge oder über Förder­aktionen, die die LSJ Sachsen organi­siert.
Mehr dazu: Bestel­lung.
Unternehmen und Praxispartner
Nutzen Sie den BWP im Kontakt mit dem Schü­ler (z. B. zu Mes­sen, im Prak­tikum, im Vor­stel­lungs­gespräch). Zudem bietet der BWP für Ihr Unter­nehmen gute Mög­lich­keiten, mit Schule zu koope­rieren. Anre­gungen und Arbeits­hil­fen dafür finden Sie im Material­pool. Klicken Sie dort in der Schlag­wort­wolke rechts auf: Wirt­schaft.
Schüler mit Migra­tions­hinter­grund
Durch den Ein­satz des BWP in Vor­be­rei­tungs­klas­sen (für neu zuge­wan­derte Schü­ler mit Migra­tions­hinter­grund) wer­den Schü­ler bereits im Fach Deutsch als Zweit­sprache in der Beruf­lichen Orien­tierung unter­stützt. Sie suchen Materia­lien für den Unter­richt in Vor­be­rei­tungs­klas­sen sowie für die Bera­tung von Jugend­lichen mit Migra­tions­hinter­grund und ihre Eltern? Klicken Sie im Material­pool in der Schlag­wort­wolke rechts auf: Migra­tion.
Schulen mit BWP
Aktuell arbeiten über 80 Prozent der Ober­schulen, fast 90 Prozent der För­der­schulen (L,E,K) sowie knapp 50 Prozent der Gymna­sien mit dem Berufs­wahl­pass. Über die Hälfte der BWP, die für ein Schul­jahr benö­tigt wer­den, werden mit­tler­weile über Spon­soring/Förder­aktionen finan­ziert. Interes­siert Sie eine Region oder Schule besonders? Kontak­tieren Sie uns!

Blick in den BWP (Auszug)

View Fullscreen