Leichte Sprache - Einfache Sprache

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache ist eine stark vereinfachte Sprache. Sie verzichtet zum Beispiel auf Fremdwörter und Umschreibungen und ermöglicht Ausnahmen von Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Zudem gibt es Regeln für die optische Gestaltung (z. B. Schriftgröße). Unser Kompetenzzentrum arbeitet nach dem Regelwerk der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim.

Wer gehört zur Zielgruppe?

Leichte Sprache wurde für Menschen mit geistiger Behinderung und Lernschwierigkeiten entwickelt.

Was ist Einfache Sprache?

Einfache Sprache ist ebensfalls eine vereinfachte Sprache, hält sich jedoch an die Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Einfache Sprache gewinnt in Zeiten der Informationensüberflutung an Bedeutung, weil sie sich auf wesentliche kurze Informationen beschränkt.

Wer gehört zur Zielgruppe?

Einfache Sprache ist zum Beispiel für Menschen mit Lernschwierigkeiten, Menschen mit geringer Bildung und für hörbehinderte Menschen wichtig. Migranten hilft sie, sich Sprache anzueigenen und sich auf ihrem jeweiligen Sprachniveau zu orientieren. Einfache Sprache ist hat oft eine Brückenfunktion hin zu höherer Bildung.

Hintergrund

Die UN-Behindertenrechtskonvention, seit 2009 auch in Deutschland geltendes Recht, hat die rechtlichen Rahmenbedingungen für die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben geschaffen.

Politik, Kommunen, Wirtschaft und Schulen sind nun aufgefordert, ihre Beiträge zu leisten. Für eine gleichberechtigte Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben ist Barrierefreiheit eine wichtige Voraussetzung.